Florian Eib
Die Sprecher für Audiodeskription stehen an einer Bande und grinsen in die Kamera. Im Hintergrund ist die Leichtathletik-Arena zu erkennen, Foto: Tomke Koop.
Unsere Reporter für Audiodeskription bei dieser Veranstaltung (von links nach rechts: Peter Lomb, Christoph Scholz, Jari Schaller und Florian Eib), Foto: Tomke Koop.

Hallen-DM 2020 mit Audiodeskription

Wir blicken auf ein spannendes Event zurück. In regelmäßigen Abständen findet die Deutsche Leichtathletik-Hallenmeisterschaft in Leipzig statt.  So auch an diesem Wochenende vom 22. bis 23. Februar. Die Veranstaltung des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) bildete unter dem Motto #roadtotokio eine Etappe im Olympia-Jahr 2020. Trotz einiger krankheitsbedingter Ausfälle verschiedener Top-Athleten war das Event ein voller Erfolg. Die Arena war an beiden Tagen ausverkauft und das schon Wochen vor der Veranstaltung.

Zum dritten Mal konnte ich gemeinsam mit HörMal Audiodeskription und mit dem DLV bei der Leichtathletik Hallen-DM 2020 zusammenarbeiten. Nach den Deutschen Hallenmeisterschaften 2019 in Leipzig folgten die Deutschen Outdoor-Meisterschaften in Berlin 2019. An diesem Wochenende haben wir Leichtathletik-Fans mit einer Sehbehinderung erneut mit unserer Audiodeskription unterstützt. 

Foto mehrerer Gäste bei den Deutschen Leichtathletik-Hallenmeisterschaften. Einige der Gäste haben Kopfhörer auf, Foto: Tomke Koop.
Viele Gäste hatten ein Ticket für das gesamte Wochenende erworben. Über Kopfhörer konnten Leichtathletik-Fans mit einer Sehschwäche das Geschehen live in der Halle verfolgen, Foto: Tomke Koop.

Spezialisierung auf Disziplinen

Die Disziplinen der Leichtathletik sind vielseitig und teilweise sehr verschieden. Unsere Reporter stehen bei solch einer Veranstaltung vor einer ganz besonderen Herausforderung. An beiden Tagen wurden fünf bis sechs Stunden Live-Sport geboten. Neben dieser stimmlichen Belastung lag die Konzentration auf der detaillierten Beschreibung der Bewegungsabläufe beispielsweise beim Hochsprung, Stabhochsprung, Weitsprung oder Dreisprung. Damit unsere Gäste einen guten Eindruck jeder Disziplin bekommen, haben sich unsere Reporter jeweils auf einige Disziplinen spezialisiert. Zusätzlich konnten wir unseren Gästen so auch Hintergrundinformationen zu den jeweiligen Athletinnen und Athleten geben.

Deutsche Leichtathletik Hallenmeisterschaft 2020: Eine Dreispringerin landet in der Sandgrube und rollt sich seitlich ab. Der Sand spritzt aus der Grube. Die Kampfrichter beobachten die Athletin, Foto: Florian Eib.
Hop, Step, Jump – technisch ist der Dreisprung eine sehr anspruchsvolle Disziplin, bei der neben Sprungkraft und Beweglichkeit auch ein gutes Körpergefühl benötigt wird, Foto: Florian Eib.

Hör-Beschreibung in einer Konferenz-Schaltung

„Die Vielfalt als Stabhochsprung und Weitsprung und Kugelstoßen gleichzeitig war. Das war schon cool und ganz anders als beim Fußball oder Handball.“
(Feedback eines Gastes)

Bei einem Leichtathletik-Event kommt es oft vor, dass zwei bis drei Disziplinen gleichzeitig ablaufen, was die Audiodeskription zusätzlich schwierig macht. Es gilt, die Übersicht zu behalten. Während Shootingstar Malaika Mihambo im Halbfinale über 60 m an die Spitze lief, war ein Augenpaar gleichzeitig auf das Kugelstoßen der Männer gerichtet. So haben wir versucht, auch während der parallel ablaufenden Disziplinen alles mitzubekommen. Schnelle Sprecherwechsel wie bei einer Art Konferenz-Schaltung sind hilfreich, um die Ergebnisse und Beschreibungen abwechselnd wiederzugeben.

Deutsche Leichtathletik Hallenmeisterschaft 2020: Eine Frontalaufnahme einer Rennbahn in der Leipziger Arena. Acht Sprinterinnen laufen fast parallel nebeneinander her in Richtung Ziellinie, Foto: Tomke Koop.
Einer der Stars bei der Veranstaltung: Malaika Mihambo trat sowohl im Weitsprung, als auch im 60 Meter Sprint an und war jeweils erfolgreich, Foto: Tomke Koop.

Viele unserer Gäste waren zum ersten Mal bei einer Leichtathletik-Veranstaltung. Einige von ihnen reisten für die weit an. So zum Beispiel aus Düsseldorf, Dresden oder Chemnitz. Die meisten von ihnen waren bereits häufiger beim Fußball oder Handball zu Gast und mussten sich deshalb auch erst mal an die Besonderheiten dieses Events gewöhnen. 

„Manchmal ist es schwierig, den Überblick zu behalten. Man muss sich sehr konzentrieren. Aber wir würden trotzdem wieder kommen.“
(Feedback eines Gastes)

Vor allem die Stimmung in der Halle wurde gelobt. Über 3.500 Zuschauer feierten die über 400 Sportlerinnen und Sportler. Ein Leipziger sorgte dabei für ein besonderes Highlights. 800-Meter Läufer Robert Farken rannte in seiner Heimatstadt zum zweiten Deutschen Meistertitel in Folge. 

Deutsche Leichtathletik Hallenmeisterschaft 2020: Der Leipziger Robert Farken im schwarzen Anzug konzentriert vor dem Start über die 800 Meter. Neben ihm auf den anderen Startbahnen stehen drei weitere Läufer. Im Hintergrund ragt die Stabhochsprung-Anlage empor. Auf einer Tribüne sitzen Gäste der Leichtathletik-Meisterschaften, Foto: Florian Eib.
Lokalmatador Robert Farken entschied sowohl den Vorlauf, als auch das Finale des 800-Meter-Entscheids für sich, Foto: Florian Eib.

Zeit für die Fans

Neben den sportlichen Leistungen überzeugten die Athletinnen und Athleten auch durch ihre Nahbarkeit. Natürlich gab nach der Veranstaltung die Möglichkeit für gemeinsame Fotos oder Autogramme. Zum Abschluss der Leichtathletik Hallen-DM 2020 haben wir uns noch kurz mit der Leichtathletin sowie Sportlerin des Jahres 2019 Malaika Mihambo unterhalten und es uns natürlich nicht nehmen lassen, mit ihr ein Erinnerungs-Foto zu machen.

Ein Gruppenfoto mit einem Gast der Audiodeskription, Malaika Mihambo, Florian Eib und Tomke Koop von HörMal Audiodeskription.
Die Stars nehmen sich gerne Zeit für ihre Fans: So auch Weitsprung-Weltmeisterin Malaika Mihambo, die sich auch für das Thema Audiodeskription sehr interessiert zeigte.

Der Deutsche Leichtathletik-Verband hat mit dem inklusiven Angebot Audiodeskription ein wichtiges Zeichen für Barrierefreiheit und Inklusion gesetzt. An dieser Stelle möchte ich mich im Namen der sehbehinderten und blinden Gäste beim DLV und bei DLV-Inklusionsmanagerin Bettina Andres für die erneute gute Zusammenarbeit bedanken.