Florian Eib

Radioreportage, TV-Dokumentation, Podcasts, Werbung, Nachrichten, Audioguides, Audiodeskription, Hörbuch – die Kunst des Sprechers ist, sich einer Sprechsituation bewusst zu sein und sich auf diese einlassen zu können. 

Angefangen habe ich als Sprecher für Hörzeitungen. Das Ziel war Menschen mit einer Sehbehinderung, Informationen zugänglich zu machen. Damit eng verbunden ist das Thema Audiodeskription (Hörbeschreibung). Seit vielen Jahren beschäftigt mich diese Form der Bildbeschreibung, die sehbehinderten und blinden Menschen eine bessere Teilhabe an Kulturangeboten ermöglichen soll. Auch hier kommt es darauf an, ein Gefühl für die Menschen zu erlangen, die Audiodeskription als inklusives Angebot nutzen. Ich arbeite heute regelmäßig als Autor und Sprecher für Audiodeskription.

Noch während meines Studiums habe ich als Moderator und Nachrichtensprecher im Leipziger Lokalradio gearbeitet. Heute darf ich mich Sprechwissenschaftler nennen, habe ich mich intensiv mit Stimme und Sprechen in verschiedenen Situationen auseinandergesetzt: Ein Livereporter spricht bewegter als ein Nachrichtensprecher. Ein Moderator vermittelt und spricht eindringlicher als der Sprecher eines Hörbuchs. Ein Werbesprecher spricht exzentrisch, der Sprecher eines Dokumentarfilms spricht beschreibend, ein Synchronsprecher gestaltet. 

Flexibilität und Einfühlungsvermögen gehören ebenso zu meinem Beruf, wie Kreativität und technisches Know-how. Ich freue mich auf Ihre Anfrage für gemeinsame Projekte.

Stimmprofil: männlich, Alter: 20-30 Jahre, mitteltief bis tief.