Florian Eib
Im Vordergrund dieses Fotos sind ein Laptop mit einem Kopfhörer auf einem Tisch zu sehen, im Hintergrund eine große Leinwand auf der eine Video eines Theaterstücks projiziert ist. Links am Tisch sitzt ein Mann mit Brille.
Hinter der Bühne: Das Seminar fand im Haus des Schauspiel Leipzig statt. Insgesamt waren ca. 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer dabei, Foto: Florian Eib.

Auf Einladung der Servicestelle Inklusion des Landesverbands Soziokultur Sachsen e. V. fand heute am Schauspiel Leipzig ein Workshop zum Thema inklusives Theater statt. Spannend, welche unterschiedlichen Ideen bestehen und was alles schon probiert wurde, um Schauspiel barrierefrei zu gestalten – Gebärdendolmetscher, Audiodeskription, Übertitel. Dennoch haben wir weiterhin viel zu tun. Die gute Nachricht ist: An motivierten Menschen mangelt es nicht. 😉

Gruppenfoto der Arbeitsgruppe Audiodeskription am Schauspiel Leipzig. Vierzehn Teilnehmer und ein Führhund waren dabei.
Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Audiodeskriptions-Seminars.

Gleichzeitig hatte ich die Gelegenheit, an einem kleinen Audiodeskriptions-Workshop von und mit Anke Nicolai teilzunehmen. Bei diesem Thema ist es wichtig, sich auch immer mit anderen Experten auszutauschen. Es gibt zwar klare Regeln für Audiodeskription, die man beherrschen sollte, aber in der Feinstruktur sind individuelle Unterschiede zu erkennen. Wichtig ist immer auch das analytische Gespräch mit sehbehinderten und blinden Nutzern, die bei diesem Workshop auch dabei waren. Nur so kann man sich verbessern. 

Audiodeskriptions-Workshop mit Anke Nicolai. An vier Tischen sitzen mehrere Teilnehmerinnen und Teilnehmer und schauen auf eine Leinwand, welche eine Aufzeichnung eines Theaterstücks zeigt.
Die Audiodeskriptions-Expertin Anke Nicolai leitete die Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmer an, Foto: Florian Eib.